Articles, ,

[DICE] Schritt 009: Kombinierung der XY-Ebene

[DICE] Schritt 009: Kombinierung der XY-Ebene


Schritt 9: Für Schritt 9 braucht ihr 8 Sechskantmuttern
M4 in der flachen Form, das ist DIN439. Ihr braucht 8 Linsenkopfschrauben, Torx, M3x8mm
lang. 2 GT2-Pulleys zum montieren auf die Motorachse. Eure vorbereitete Schiene für X&Y, die wir
in, ich glaube es war Schritt 4, montiert haben und aus dem letztem Schritt, Schritt
8, die Motoren, montiert auf das Blech. Ich montiere zuerst die Pulleys und da gibt
es natürlich eine Einbaurichtung. Und zwar sind die Riemen hier ja auf einer
unterschiedlichen Ebene. Ihr habt noch keine Riemen drin, bei mir ist
das jetzt schön zum zeigen. Ihr montiert die Riemen später. Nur jetzt zum zeigen wird das Blech mit den
Motoren später oben drauf gesetzt und demnach kommen die Pulleys auch angeordnet. Ihr nehmt also, wenn ihr euch das mal so hinlegt,
dann könnt ihr das schon sehen, da wo oben die 4mm Abstandshalter sind bzw. die Flanschlager
weit oben sind, kommt der Pulley mit dem Zahnkranz zu diesem Blech hin. So auf die Motorwelle. Auf der anderen Seite genau anders herum. Die genaue Ausrichtung jetzt, braucht ihr
euch noch gar nicht drum zu kümmern, hauptsache ihr habt daran gedacht, dass der eine so und
der andere so herum drauf ist. Später ändern wir das noch in der Höhe. Schraubt die ein wenig fest, die müsst ihr
nachher sowieso wieder lösen, also nicht anknallen. Und bei diesen kleinen Schrauben ja eh immer
so eine Sache. Bei Inbus 1.5mm. Mit diesem Schritt habt ihr die Pulleys montiert. Dann legt ihr das Blech hier oben drauf und
fummelt die 8 Lagerschrauben hier durch die Löcher durch. Die müssen da wieder rauskucken. Ich fummel jetzt gleich in dem Video noch
ein bisschen mehr, weil ich noch die Riemen um die Pulleys legen muss. Ihr seht, soweit schon in Ordnung. Und ihr habt alles drin. Der Z-Motor hat idealerweise noch etwas Abstand. Auch hier, zwischen dem Laufwagen und dem
Blech ist noch Abstand und es liegt jetzt hier erstmal plan auf. Dann schnappt ihr euch die Torx-Schrauben
und schraubt die Klötze mit dem Blech zusammen. Ich persönlich schraube immer erst alle Schrauben
an allen Stellen ein. Da die Toleranzen im DICE aufgrund der geringen
Baugröße sehr sehr klein ausfallen ist es echt notwendig vorher die Passform schon einmal
grob einzufordern. Ich habe jetzt hier alle 8 Schrauben montiert. Ich kuck einfach nocheinmal rum, ob das alles
so ist, wie ich mir das vorgestellt habe. Ja, das sieht gut aus, das können wir jetzt
festschrauben. Beim festschrauben bitte darauf achten, dass
die Klötze an der Seite schön in einer Flucht mit der Kante von dem Blech sind. Ebenso wie wir das gemacht haben, als wir
die Klötze zum ersten Mal auf das andere Blech, auf dieses jetzt unten liegende Blech,
aufgeschraubt haben. Ihr nehmt euch dann die flachen Muttern und
dreht die auf die kurz überstehenden Enden der Schrauben, wo die Flanschlager drauf gesteckt
sind. Diese Muttern hier werden wir mit Schraubensicherung
befestigen, das ist wichtig. Die werden sich sonst losrappeln. Da muss Schraubensicherung dran. Allerdings werden wir vorher eben probieren:
Wenn ihr hier gleich in dem folgenden Schritt, Schraubensicherung auf die Mutter aufbringt
und die Zusammenschraubt, dürft ihr NICHT, AUF KEINEN FALL, hier drehen und drehen und
festschrauben und festschrauben und festschrauben. Denn, was passiert wenn ihr das macht: Ihr
presst, ich weiß nicht ob man das gut erkennen kann, dann hier das Blech krumm. Ihr presst die beiden zueinander. Sowohl auf der Seite, als aber auch hauptsächlich
auf dieser Seite hier. Ich weiß nicht ob man das gut erkennen kann
im Video, da presst ihr das zusammen. Was passiert, wenn ihr das macht: Die montierten
Linearschienen werden ebenfalls mit verbogen, mit dem Blech, und es stimmt nachher die Ausrichtung
der Wagen und der Schienen nicht mehr. Also prüft ihr jetzt noch mal eben, bei euch
noch ohne Riemen, ob das alles noch schön leichtgängig läuft und dann zieht ihr die
Schrauben von den Flanschlagern an, mit Schraubensicherung und überprüft beim anziehen, ob immer noch
alles hier schön leichtgängig läuft. Es geht hier hauptsächlich um die Y-Achse. Wenn ihr diese Schrauben festzieht, das die
Y-Achse immer noch schön leichtgängig ist. Habt ihr diese Schrauben hier zu fest angezogen,
verbiegt ihr das Blech und die Y-Achse wird laut laufen, oder schwerer oder sie wird an
dem Ende oder dem Ende schlechter laufen. Je nachdem, wie ihr das montiert habt. Für diesen Vorgang habe ich mir einen Torx
T20, einen 7mm Maulschlüssel und die entsprechende Schraubensicherung geholt. Ihr schnappt euch noch ein kleines Tuch, falls
ihr mit der Schraubensicherung übertreibt, wie das gerne mal passiert. Dann legen wir los. Ihr könnt das hochkannt stellen dazu, die
Mutter lösen, einen Tropfen Schraubensicherung auf das Ende vom Gewinde aufbringen und die
Mutter wieder aufdrehen. Jetzt wie gesagt, nicht übertreiben und nur
leicht festziehen. Wirklich, wirklich leicht und zärtlich. Ihr könnt ab und zu mit dem Auge hier drüber
kucken, ob sich das verbiegt, ob das Blech einen Bogen macht. Diese und diese Seite des Blechs. Das ganze wiederholt ihr jetzt für die restlichen
Muttern. Achtet dabei immer darauf, dass nur soweit
anzuziehen, dass die Mutter packt. Und das ihr das Blech nicht verbiegt. Zwischendurch immer wieder die Y-Achse verschieben. Kucken ob noch alles leichtgängig läuft. Die Mutter hat nur die Funktion, dass die
Schraube selbst nicht rausfällt. Die müsste sich eh nach oben rausarbeiten,
das wird nicht vorkommen, durch die Schwerkraft, die wir hier, Gott sei dank, haben. Also die Mutter muss hier nichts spannen,
nicht brachial irgendwie gespannt sein. Die muss nur die Schraube kontern. Jetzt ist schon die vierte Mutter montiert. Nur ganz leicht, immer wieder prüfen, und
wenn es euch lauter erscheint, dreht lieber wieder ein bisschen zurück, kuckt über das
Blech drüber, ist es noch gerade… Bei mir ist das jetzt etwas krumm. Ich drehe also hier ein Stückchen wieder
raus. Nichts besonderes, einfach nur einen Ticken
weiter gelöst. Ja, schon besser. Also man kann das sofort sehen, wenn man hier
zu fest schraubt, das Blech wird sofort krumm. Da müsst ihr echt aufpassen. Wer sich wirklich nicht richtig traut, und
meint er hat kein gutes Gefühl mit Maulschlüssel und Torx-Schraubendreher, der macht das nur
von Hand fest. Also ihr müsst da nicht mit Werkzeug arbeiten. Mit den Fingern fest reicht auch vollkommen. Das war ein bisschen viel. Jetzt kann man hier, bei den hinteren, kann
man hier an der Seite von dem Blech entlang schauen und es sollte immer noch hier etwas
Luft zum Motor sein. Dann hat man nur noch die letzten zwei. Wenn ihr hier so hantiert und das hin und
her dreht, ich kann das wirklich nicht genug betonen: Passt auf die Z-Achse auf. Dass euch das nicht umkippt. Ihr macht euch sofort die Z-Achse krumm. Die vorletzte Mutter. Und die letzte. Jetzt ein abschließender, prüfender Blick,
ich muss noch ein wenig die Riemen richtig fummeln, ihr habt die Riemen noch nicht drin,
alles völlig richtig bei euch. Kucke also über das Blech, ob das gerade
ist. Schaue hier rein, ob das gerade ist. Hier außen schauen, ob das gerade ist. Und wenn das der Fall ist, dann nochmal einmal ausprobieren, fährt das hier schön leicht,
ist es laut oder nicht. Bei euch sollte das jetzt immer noch so leicht
fahren wie vorher. Vergesst nachher nicht die Schraubensicherung
zuzumachen und ihr seid fertig mit Schritt Nr. 9.

Author Since: Mar 11, 2019

  1. I'm struggling to understand how the belt mechanism works here. Is one stepper controlling X and the other Y or are they mixed? Would you happen to have a drawing of how the belt routes through… trying to piece it together from all these videos is a challenge.

    Awesome design by the way!

Related Post